info@cuxbaskets.de

Newsarchiv Oktober 2020

Hier findet Ihr alle Newsbeiträge aus Oktober 2020

31.10.2020 – Die Basketball-Saison ist unterbrochen worden

Liebe Fans der Cuxhaven-BASKETS, liebe Förderer,

wir hatten es ja befürchtet – nun ist es leider Wirklichkeit geworden: Die Politik hat am Mittwoch beschlossen, dass das öffentliche Leben in der Bundesrepublik erheblich eingeschränkt wird, um der immer weiter um sich greifenden Pandemie Einhalt zu gebieten.

Damit ist auch der Sportbetrieb in ganz Deutschland – also auch in Cuxhaven und bei den „Baskets“ – zum Corona-Opfer geworden.
Auf der Homepage der Regionalliga Nord ist veröffentlicht worden, dass der Spielbetrieb zunächst im November eingestellt wird. Darüber hinaus gibt es noch keine Festlegungen.

Für unser Team hätte ja heute das Spiel gegen die MTB Baskets Hannover auf dem Programm gestanden.

Mannschaft, Trainer und Verantwortliche hatten sich darauf gefreut, die Scharte der Auswärtsniederlage in Bramsche auszuwetzen. Jedoch haben sich beide Teams darauf verständigt, aus dem jetzt überall und von jedem geforderten Verantwortungsbewusstsein heraus nicht gegeneinander anzutreten. Das Spiel ist damit nicht abgesagt sondern nur auf einen bisher nicht bekannten Zeitpunkt verschoben.

Wie es mit dem Sportbetrieb im Allgemeinen und dem Basketballsport in Cuxhaven im Besonderen weitergeht, weiß im Moment niemand. Seriöse Aussagen dazu sind unmöglich. Wir werden es gemeinsam abwarten müssen, arbeiten aber für alle denkbaren Eventualfälle mit Hochdruck an möglichen Lösungen.

Über die weiteren Entwicklungen werden wir Sie ständig informieren. Das gesamte Team der BASKETS wünscht euch und euren Familien alles Gute in dieser wahrlich verrückten Zeit. Bleibt gesund und haltet Abstand!

23.10.2020 – Die Baskets reisen ersatzgeschwächt nach Bramsche

„Red Devils Bramsche“ heißt der nächste Gegner der Cuxhaven Baskets.

Nach der enttäuschenden Heimniederlage gegen Aschersleben tritt das Team von Dennis Tiedemann am Samstag bei den „Roten Teufeln“ an und hofft darauf, die bisher durchwachsene Saisonbilanz (zwei Siege – zwei Niederlagen) zu verbessern.

Das gegnerische Team aus der Nähe von Osnabrück musste am vergangenen Wochenende eine empfindliche 63 : 113 Niederlage beim hohen Meisterschaftsfavoriten und bisher ungeschlagenen Tabellenzweiten Wolmirstedt hinnehmen und brennt vor eigenem Publikum auf Wiedergutmachung.

Das Spiel der Red Devils ist ganz auf den Center Roberts Dembskis und den Power Forward Quin Cooper zugeschnitten. Die beiden Hünen (206 und 197 cm) sowie Jan Philipp Seitz erzielen oft die Hälfte der Bramscher Punkte.

Dazu kommt, dass mit dem Slowenen Milorad Sedlarević am vergangenen Wochenende noch ein spektakulärer Neuzugang verpflichtet werden konnte. Von ihm erhofft sich Headcoach Reiner Frontzeck, dass er die große Lücke schließen kann, die durch die schwere Verletzung von Neuzugang Christian Fischer – einem weiteren Bramscher Leistungsträger – entstanden ist.

Die Baskets müssen in Bramsche vermutlich mit Menno Möller, Piet Niehus und Kapitän Deon McDuffie gleich auf drei verletzte Aufbauspieler verzichten. In den Trainingseinheiten der vergangenen Woche wurden die Spielsysteme angepasst, um die schmerzhaften Ausfälle möglichst zu kompensieren.

Trotz der widrigen Umstände geht Trainer Dennis Tiedemann zuversichtlich in die Begegnung.
Sein Statement: „Bramsche ist ein junges Team die mit Quin Cooper und Jan Philipp Seitz zwei Spieler haben, auf die man achten muss. Cooper ist ein schneller Schütze von außen und Seitz ist sehr ballgewandt. Meine Videoanalyse des Bramscher Spiels gegen Wolmirstedt hat ergeben, dass die Mannschaft insgesamt sehr „wild“ spielt und sich in ihren zwei bevorzugten Systemen immer wieder „verspielt“. Unter dem Strich müssen wir sehr konzentriert sein und dürfen das Team keineswegs unterschätzen. Sie spielen zuhause und treten sicherlich hoch motiviert auf.“

21.10.2020 – Die erste Heimniederlage nach über einem Jahr …

…mussten die Baskets am vergangenen Samstag in der Rundturnhalle hinnehmen. Gegen die Aschersleben Tigers aus Sachsen-Anhalt musste sich das Team von Trainer Dennis Tiedemann nach einer durchweg engen Begegnung mit 62 : 69 geschlagen geben.

Beim dritten Heimspiel der Regionalliga-Saison 2020/2021 war die Rundturnhalle zum dritten Mal restlos ausverkauft. Viele Fans konnten keine Karte mehr ergattern und mussten enttäuscht den Heimweg antreten. Aufgrund der Corona-Beschränkungen steht derzeit nur etwa ein Drittel der Plätze zur Verfügung. Dennoch unterstützten ca. 250 Zuschauer unser Team.

Ihre begeisterten Anfeuerungsrufe nutzten jedoch am Ende nichts. Die Baskets gingen ersatzgeschwächt in die Begegnung. Menno Möller fehlte verletzungsbedingt von Anfang an und auch die beiden Pointguards Deon McDuffie und Piet Niehus waren gesundheitlich angeschlagen.

Die Baskets starteten mit ihrem Kapitän Deon McDuffie, den Oldies Andreas Hasenkamm, Lukas Dawidowski und Eddie Seward sowie mit Bryan Ejumeta in die Partie und übernahmen schnell eine niedrige Führung. Nach Ende des ersten Viertels hieß es 17 : 15 für die Hausherren und genauso knapp wurden nach 20 Minuten die Seiten gewechselt. Die Baskets führten zu diesem Zeitpunkt mit 32 : 29.

Im dritten Durchgang wendete sich das Blatt und Aschersleben ging mit einem 51:47 Vorsprung in den Schlussabschnitt. Die Baskets konnten den knappen Rückstand zwar immer wieder verkürzen, aber Aschersleben konterte stets postwendend und gewann die Partie letztlich verdient mit 69 : 63.

Erfolgreichster Punktesammler bei den Baskets war einmal mehr Deon McDuffie, der in knapp 15 Minuten Einsatzzeit 23 Punkte erzielte. Leider musste er das Feld im dritten Viertel nach dem zweiten technischen Foul verlassen. „Mund abwischen und konzentriert weiterarbeiten“ – dieses kurze Fazit zog Dennis Tiedemann nach der Begegnung.

Nach zwei Siegen und jetzt zwei Niederlagen nach den ersten vier Spielen rangieren die Baskets jetzt in der Tabellenmitte und werden versuchen, diese Position am nächsten Sonnabend beim Auswärtsspiel bei den Red Devils aus Bramsche zu verbessern.

Die Baskets setzten folgende Spieler ein: Deon McDuffie (23 Punkte), Jermaine Mellis (10), Lukas Dawidowski (10), Darron McDuffie (8), Andreas Hasenkamm (6), Eddie Seward (4), Bryan Ejumeta (2), Piet Niehus (0) und Jannes Koeppen (0). Ali Vocaj, Hannes Ebs und Marvin Schomburg kamen nicht zum Einsatz.

05.10.2020 – Das zweite Heimspiel der Saison liegt hinter den Baskets – überzeugender Sieg gegen die TSG Bergedorf und trotz Corona tolle Zuschauerzahlen

Die Baskets bestritten am Samstag ihr zweites Heimspiel der noch jungen Regionalliga-Saison 2020/2021 und besiegten das Team der TSG Bergedorf in einem streckenweise begeisternden Spiel mit 121 : 75.

Erfolgreichste Punktesammler waren dabei Piet Niehus mit 22 Punkten, Jermaine Mellis und Bryan Ejumeta (je 20) und Lukas Dawidowski (16). Damit sind die Baskets inzwischen in eigener Halle seit fast einem Jahr ungeschlagen.

Die CORONA-Krise stellte uns vor der Saison vor die Aufgabe, trotz strenger Auflagen der Behörden möglichst vielen Zuschauern einen Besuch unserer Heimspiele zu ermöglichen. Das ist uns dank eines überzeugenden und mit dem Landkreis Cuxhaven abgestimmten Hygienekonzeptes gelungen. Obwohl aufgrund der Abstandsregelungen in dieser Saison nicht einmal die Hälfte der Plätze in der Rundturnhalle zur Verfügung stehen, verfolgten am Samstag rund 230 Zuschauer die Begegnung. Zu den Inhabern von Dauerkarten und Vertretern unserer Werbepartner konnten noch eine begrenzte Anzahl an Tagestickets an den Mann bzw. die Frau gebracht werden. Damit war die Halle bereits am Mittag des Spieltages komplett ausverkauft.

Weitere Details zum Spiel am Samstag könnt ihr übrigens der heutigen Ausgabe der Cuxhavener Nachrichten entnehmen

02.10.2020 – Wiedergutmachung ist angesagt

Ein überzeugender Heimsieg gegen den ASC 46 Göttingen und eine bittere Auswärtsniederlage bei den temps Shooters in Neustadt.

So lautet die bisherige durchwachsene Bilanz der Cuxhaven BASKETS in der noch jungen Regionalliga-Saison 2020/2021.

Das Team um Trainer Dennis Tiedemann hat in den Trainingseinheiten dieser Woche die vermeidbare Niederlage intensiv aufgearbeitet und die Gründe dafür analysiert. Besonders in der Defense sind Defizite aufgedeckt worden, die in den kommenden Begegnungen abgestellt werden sollen.

Außerdem wurde vom Trainerteam das Bewusstsein eingefordert, dass die BASKETS ein Team sind und nicht aus nur aus Einzelakteuren bestehen.

Die Mannschaft will den Fans in der Rundturnhalle gegen die TSG Bergedorf eine tolle Partie bieten und sich damit zum einen beim „sechsten Mann“ zu entschuldigen und zum anderen das angeschlagene Selbstvertrauen wieder herzustellen…

Mit der TSG Bergedorf kommt der derzeitige Tabellenletzte nach Cuxhaven. Die Hamburger stehen nach Niederlagen in Wolfenbüttel und zuhause gegen den Wolmirstedt bereits jetzt mit dem Rücken zur Wand. Trainer Björn Fock sieht jedoch den Klassenerhalt als wichtigstes Saisonziel. Er hat zur neuen Spielzeit eine junge Mannschaft mit einem Durchschnittsalter von nur 23,5 Jahren aufgebaut, Dabei setzt er insbesondere auf den eigenen Nachwuchs. Dreh- und Angelpunkt sind die Routiniers Stefan Röhrl und Aleksandar Postic.

Die BASKETS können nach jetzigem Stand in Bestbesetzung antreten. Auch der in Neustadt berufsbedingt verhinderte Lukas Dawidowski wird dem Team wieder zur Verfügung stehen.

Für die Begegnung gibt es noch einige wenige Eintrittskarten. Sie können am Morgen des Spieltages zwischen 9 und 12 Uhr in der Rundturnhalle erworben werden.

error: Bilder sind geschützt!!!